experior6logo

Mit unserer Softwareplattform Experior können Sie digitale Zwillinge automatischer Systeme für den Einsatz in Simulation, Visualisierung, Systememulation, virtueller Inbetriebnahme, Schulung und Optimierungsprozesse erstellen.

Seit mehr als 15 Jahren haben wir immer wieder unsere Softwareplattform Experior verbessert und an den aktuellen Stand der Technik angepasst. Dies ermöglicht es für Sie, dass Sie mit detaillierten digitalen Zwillingen in 3D so arbeiten können, als wären es reale Systeme.

 

Experior wurde entwickelt, um Sie in allen Phasen der Lebenszykluskette eines automatisierten Systems zu unterstützen – von der Ideen- und Designphase bis zur virtuellen Inbetriebnahme und kontinuierlicher Optimierung, nachdem das System erfolgreich in Betrieb genommen wurde.

EINFACHER 3D MODELLIERUNGSANSATZ

Experior hat eine umfangreiche Bibliotheksauswahl an Fördertechnik, Sensoren, Steuerungseinheiten etc. Modelle werden auf einfachste Weise unter Verwendung von Drag und Drop erstellt.  

IST DAS ENTSPRECHENDE TOOL NICHT VORHANDEN: ERSTELLE ES EINFACH!

Experior ist eine auf Kundenbedürfnisse und -wünsche höchst anpassbare Softwareplattform. Wir können jedes denkbare 3D Modellierungstool erstellen, um Ihre spezifischen Anforderungen zu erfüllen. Erfahren Sie welche Tools Experior bereits unterstützt.

Die All-in-one Softwareplattform Experior unterstützt:

  • Physikalische Simulation
  • Diskrete ereignisorientierte Simulation
  • Moderne 3D Grafik
  • Umfangreiche Auswahl an industriellen Kommunikationsprotokollen, z. B. SPS und WCS/WMS etc.
  • Integration in die firmeninternen Arbeitsprozesse und Projektdaten
  • Implementierung spezifischer Softwarecodes als Plug-Ins

Experior Lizenten

Tester

Öffnen und ablaufen lassen bestehender Modelle, Eintrag von Ladeeinheiten in das Modell von einem Zuführungspunkt, modifizieren und entfernen von Ladeeinheiten und Wechsel der Ablaufskalierung.

Commissioner

Wie bei der Tester-Lizenz aber erweitert um die Möglichkeit Komponenten und deren Konfiguration wie beispielsweise IP-Adresse zu ändern.

Builder

Erstellung von Modellen anhand der Komponenten im Katalog, modifizieren der Komponenteneigenschaften und das Schreiben von Codes für die Modellsteuerung.

Developer

Modifizierung bestehender Komponenten, Entwicklung eigener Komponenten, Verwaltung des Kataloginhaltes und Modifizierung der Applikation.